Preisaufgabe zu „Bonhoeffer und die Reformation“

Aktuelle Meldung vom: 24.11.2016

Preisaufgabe zu „Bonhoeffer und die Reformation“

Dietrich Bonhoeffer hat 1939, im Zusammenhang mit seinem zweiten Besuch in den USA, einen Aufsatz verfasst zum Thema „Protestantismus ohne Reformation“ (in: Dietrich Bonhoeffer Werke, Bd. 15, S. 431-460). In diesem Text kontrastiert er die europäischen Kirchen, die durch eine Reformation gegangen seien, mit den amerikanischen Kirchen, bei denen dies nicht der Fall gewesen sei. Dieser nur kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkrieges verfasste Text ist ein eindrucksvolles Dokument von Bonhoeffers Kirchenverständnis und Kirchenkritik.


Wir suchen Essays von Studierenden aller Semester, die sich mit den Fragen beschäftigen, was diese Diagnose besagt, wie Bonhoeffer sie begründet und ob sich aus Bonhoeffers Überlegungen Impulse für eine Reformation des gegenwärtigen Protestantismus ableiten lassen. Auf der nächsten Jahrestagung der Internationalen Bonhoeffer-Gesellschaft, deutschsprachige Sektion (ibg), vom 7. bis 10. September 2017 in Berlin werden die Preisträger ausgezeichnet. Wir vergeben Preisgelder in Höhe von insges. 600 €.


Bitte senden Sie Ihren Essay im Umfang von 10-20 Seiten bis zum 15. April 2017 an Prof. D. Dr. Wolf Krötke (wolf.kroetke|bei|web.de). An ihn können Sie sich auch bei Rückfragen wenden.


Zur Beteiligung lädt herzlich ein: Prof. Dr. Christiane Tietz, Vorsitzende der ibg, Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie, Universität Zürich, Kirchgasse 9, CH-8001 Zürich.

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg