"Dinge, für die es sich lohnt..."

Aktuelle Meldung vom: 05.05.2018

Weisse Lilien an der Gedenktafel 2018

Gedenken an Bonhoeffer 2018

KZ Flossenbürg

„Dinge, für die es sich lohnt…“

Die Evangelische Jugend im Dekanat Weiden bringt Vergangenheit und Zukunft in der Gegenwart zusammen.

08.April 2018, Flossenbürg.

Während unten in Weiden i.d. Oberpfalz. ein frühlingshafter Sonntag beginnt, weht über den Arresthof ein eisiger Ostwind. Schwere graue Wolken hängen tief über den Terrassen des ehemaligen Konzentrationslagers Flossenbürg. Die Ehrenamtlichen der Evangelischen Jugend im Dekanat Weiden sind trotzdem gekommen, um wie in jedem Jahr eine Gedenkandacht an die Ermordung Dietrich Bonhoeffers zu halten.

Die Andacht findet im Arresthof statt, vor der Gedenktafel, die dort an Dietrich Bonhoeffer und die anderen Männer des 20. Juli erinnert, die mit ihm am 09. April 1945 in Flossenbürg ermordet wurden. Das Andachtsteam hat Kerzen, Liedblätter und weiße Lilien mitgebracht und verteilt diese an die Gäste, die ebenfalls den Weg an Bonhoeffers letzte Lebensstation gefunden haben, um ihm die Ehre zu erweisen.

Die Jugendlichen haben sich das Thema „Nachfolge“ für die Andacht gewählt und sich unter anderem damit beschäftigt, wie wohl ein Gespräch zwischen Bonhoeffer und Mahatma Gandhi über die Frage des Tyrannenmordes verlaufen wäre.

Für die Evangelische Jugend im Dekanat Weiden ist es aber nicht genug, in der jährlichen Gedenkandacht an Bonhoeffer zu erinnern. Sie nimmt sein Vermächtnis unter dem Motto „Dinge, für die es sich lohnt, bedingungslos einzustehen“ vielmehr als Verpflichtung für die Zukunft ernst. Zusammen mit der Gemeinde der Böhmischen Brüder aus Asch in Tschechien hat sie im vergangenen Jahr ein Projekt zur grenzüberschreitenden Jugendarbeit in Bayern und Tschechien gestartet. Es wird gefördert von der Europäischen Union durch das Programm für grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Freistaat Bayern – Tschechische Republik Ziel ETZ 2014-2020.

Jugendliche aus beiden Ländern beschäftigen sich mit der gemeinsamen Geschichte im Grenzland, unter anderem mit Flucht und Vertreibung, der Geschichte von Flossenbürg und seinen Außenlagern und aktuellen politischen Fragestellungen. In deutsch-tschechischen Kinderwochenenden basteln und beten schon die Kleinsten gemeinsam und leben so ganz selbstverständlich gute Nachbarschaft.

Dietrich Bonhoeffer, der Weltbürger und engagierte Vertreter der Ökumene, dient dabei ganz konkret hier und heute als Leitbild für ein verantwortungsbewusstes und offenes Leben im Herzen Europas.

Informationen zum Projekt und zu aktuellen Veranstaltungen finden sich unter www.ej-weiden.de/gedenken.

Wir danken Tanja Fichtner für den Text und Simon Zeiler für die (aktuellen) Bilder.

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg