Film über den Freiburger Kreis

Aktuelle Meldung vom: 02.01.2017

Der Freiburger Kreis - Akademischer Widerstand wird Thinktank Deutschlands

Ein Film von Jakob Ortmann.

Nominiert für den Jugendfilmpreis Baden-Württemberg.

Seminarkurs Geschichte im Dokumentarfilm | Friedrich-Gymnasium Freiburg | 2015-2016

Hitlerdeutschland: Während der Großteil der deutschen Bevölkerung dem Nationalsozialismus blind und gefügig nacheifert, bildet sich in Freiburg eine Opposition aus Universitätsprofessoren heraus, die sich den neuen Machthabern nicht unterordnen will und in geheimen Sitzungen nicht nur von einem besseren Deutschland träumt, sondern auch an konkreten Umsetzungsplänen arbeitet, die in ihren Denkschriften zum Ausdruck kommen. Als Göbbels 1943 zum totalen Krieg aufrief, hatte Walter Eucken schon längst die totale Neuordnung gefordert.

Es ist ein gewaltloser Kampf aus Überzeugung, der mutig und weitsichtig für ein neues freies Deutschland geführt wird. Die stark protestantisch orientierten Mitglieder diskutierten nicht nur über ein neues und liberales Wirtschaftssystem, sondern auch über die christliche Legitimation vom Widerstandsrecht und der Tyrannentötung, über die akut empfundene politische Not, über Menschenwürde, und Freiheit.
Die Akademiker des Freiburger Kreises bewiesen in den dunkelsten Zeiten deutscher Geschichte moralisches Rückgrat und eine bemerkenswerte Unerschrockenheit. Sie formulierten die theoretische Grundlagen unserer heutigen „sozialen Marktwirtschaft“ nicht nur in Abgrenzung zum totalitären Unrechtsstaat, sondern auch in akuter Lebensgefahr.

Der Dokumentarfilm versteht sich als geschichtliche Rekonstruktion und als Hommage an die intellektuellen Pioniere unseres Gesellschafts- und Wirtschaftssystems, die bis heute als leuchtende Beispiele für Zivilcourage und Standhaftigkeit aus Gewissensgründe gelten können. Chronologisch werden Bildung, Wirken und Erbe des Freiburger Kreises zusammengetragen.

 

Link zum Film

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg