Der Rundbrief Nr. 118 ist da!

Aktuelle Meldung vom: 11.04.2018

Zusammenfassung Rundbrief ibg, Nr. 118 (März 2018)

Die neue Nummer des Bonhoeffer Rundbriefs ist im März an die Mitglieder der ibg versandt worden.

Die ersten Seiten nimmt die Einladung zur diesjährigen Jahrestagung ein. Sie finden hier nicht nur den Programmablauf und eine Kostenauflistung, sondern auch ein Anmeldeformular zum Heraustrennen.

Das thematische Zentrum des Heftes bildet die Dokumentation der letzten Jahrestagung, die im September 2018 der Frage „Vom Letzten im Vorletzten. Zentrale Themen Reformatorischer Theologie bei Dietrich Bonhoeffer“ nachgegangen ist. Abgedruckt sind zwei der Hauptvorträge: Pierre Bühler sprach über „Bonhoeffers Radikalisierung des reformatorischen ‚solus Christus’ – Chancen und Risiken damals und heute“. „Gehorsam glauben – betend Gerechtes tun. Bonhoeffers Antwort auf Luthers Frage“ lautete das Vortragsthema von Wolfgang Huber.

Über „Von der Reformation der christlichen Welt zur Opposition/Rebellion in der nachchristlichen Moderne“ sprach Hans-Jürgen Benedict am 10. Juni 2017 auf den Bonhoeffertagen in Stettin. Auch dieser Vortrag ist im Rundbrief 118 aufgenommen.

Ilse Tödt und Katharina Bethge berichten unter dem Titel „Illegal in kirchlichem Dienst“ aus Akten des Provinz-Sächsischen Bruderrats der Bekennenden Kirche.

Der Rundbrief schließt mit einem Nachruf auf Prof. h.c. Dr. Carsten Nicolaisen (1934 – 2017), der von Ernst-Albert Scharffenorth verfasst wurde.


Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an die Online Redaktion.

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg