Gedenken in Flossenbürg 2019

Aktuelle Meldung vom: 08.04.2019

Feierlicher Gedenkakt zum 74. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg  14. April 2019, 14 Uhr
 
Am Sonntag, dem 14. April 2019, um 14 Uhr lädt die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zum feierlichen  Gedenkakt aus Anlass des 74. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers ein.

 
Zu den Feierlichkeiten werden zehn ehemalige Häftlinge aus sieben Ländern und 250 Angehörige erwartet. Daneben gedenken zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland der Befreiung des KZ Flossenbürg durch amerikanische Truppen am 23. April 1945.  


Es sprechen Dr. Jörg Skriebeleit, Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Karl Freller, Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten und 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags, Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland,  Richard Grenell, Botschafter der Vereinigten Staaten in Deutschland, Prof. Dr. Michael Piazolo, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, sowie Prof. Dr. Leszek Żukowski, ehemaliger Häftling des KZ Flossenbürg.  
Bei der anschließenden Kranzniederlegung am Platz der Nationen enthüllt US-Botschafter Richard Grenell eine Gedenktafel für die 30.000 Opfer des KZ Flossenbürg. Sie ist der Erinnerung an Dietrich Bonhoeffer gewidmet.

Anlässlich des Gedenkakts wird zudem eine Website freigeschaltet, die an den evangelischen Theologen, der am 9. April 1945 in Flossenbürg ermordet wurde, erinnert. Die Gedenktafel und die Website wurden von der US-Commission for the Preservation of America's Heritage Abroad unter der Leitung ihres Vorsitzenden Paul Packer ermöglicht, der auch am feierlichen Gedenkakt teilnimmt. Die inhaltliche Konzeption der Website wird von der evangelischen Gedenkstättenarbeit im Dekanat Weiden unterstützt.  


»Die Gedenkfeiern haben dieses Jahr drei thematische Schwerpunkte: Zum einen stehen sie im Zeichen des 80. Jahrestages des Überfalls auf Polen und des Warschauer Aufstandes vor 75 Jahren. Daher wird der ehemalige Flossenbürger Häftling Leszek Żukowski, der im Warschauer Aufstand gekämpft hat, dieses Jahr die zentrale Rede halten. Die ansteigende Judenfeindlichkeit in allen Ländern Europas gibt uns Anlass zu großer Besorgnis, daher ist es uns eine Ehre und Freude Dr. Josef Schuster, den Präsidenten des Zentralrates der Juden in Deutschland, als Gast und Redner bei uns zu wissen. Zudem wird die Gedenkstätte Flossenbürg durch den amerikanischen Botschafter Richard Grenell offiziell als ‚Kulturerbe der Vereinigten Staaten von Amerika‘ anerkannt. Sie ist damit erst die dritte Einrichtung in Deutschland, die diese Ehrung erfährt« so Dr. Jörg Skriebeleit, der Leiter der KZGedenkstätte Flossenbürg.
 
 
Auch in diesem Jahr wird der Jahrestag der Befreiung von einer internationalen Jugendbegegnung begleitet. Mehr als 50 junge Menschen aus zehn Ländern nehmen daran teil. Gefördert wird die Jugendbegegnung durch den Bezirk Oberpfalz.
 

 

PROGRAMM


Begrüßung  
Dr. Jörg Skriebeleit, Leiter der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg Vertreter der internationalen Jugendbegegnung
Grußworte
Karl Freller, Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland
Reden
Richard Grenell, Botschafter der Vereinigten Staaten in Deutschland Prof. Dr. Michael Piazolo, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus Prof. Dr. Leszek Żukowski, ehemaliger Häftling des Konzentrationslagers Flossenbürg
Anschließend Kranzniederlegung am Platz der Nationen  
Enthüllung einer Gedenktafel zur Erinnerung an Dietrich Bonhoeffer  gestiftet von der U.S. Commission for the Preservation of America's Heritage Abroad
Abschließende Worte, Schweigeminute  Jack Terry, Überlebender des KZ Flossenbürg
 
Wir bitten um Anmeldung per E-Mail 

Pressekontakt:    Julia Zimmermann, M.A.

Tel.: 09603 90390-18

jzimmermann@gedenkstaette-flossenbuerg.de
 
 
BEGLEITENDE VERANSTALTUNGEN



Donnerstag, 11. April 2019, 18 Uhr

Josef »Pepek« Salomonovic Ein Film von Peter Hackl, Österreich 2018, 70 min Bildungszentrum der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Veranstaltungssaal


 
Samstag, 13. April 2019, 10 Uhr

Pressekonferenz: Buchvorstellung »Warum gefangen? Erinnerungen an die Deportation 19441945« von Venanzio Gibillini  Bildungszentrum der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg, Museumscafé

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg