Reinhold Seeberg

Reinhold Seeberg

Quelle:

Bildbiografie Dietrich Bonhoeffer. Bilder aus seinem Leben, herausgegeben von Eberhard Bethge, Renate Bethge und Christian Gremmels, © Gütersloher Verlagshaus GmbH, Gütersloh 2005

Seeberg war einer der Professoren, bei denen Dietrich Bonhoeffer studierte und die ihn beeinflusst haben. Dabei sind drei wichtige Elemente aus Seebergs Denken zu nennen:

1.) Seeberg ließ die theologischen Loci nicht im erkenntnistheoretischen Raum, sondern kehrte stets ihre voluntaristische Komponente hervor. Sein war für ihn immer auch gleich Wille, Glaube das Innewerden des vom Urwillen geschaffenen Wissen. Das beflügelte Bonhoeffers antispekulative Neigung.

2.) Seeberg vermittelte ihm Ritschels Abneigung gegen die Metaphysik. Diese hatte letzteren schon auf dem Wege zu einem weitgehenden Christozentrismus vorangetrieben.

3.) Seeberg lehrte Bonhoeffer, die Kategorie des Sozialen ernst zu nehmen. Die Sozialität war für Seeberg neben der Historialität das wesentliche Merkmal des Menschen. Bonhoeffer machte sie zum Wesensmerkmal aller theologischen Begriffe.

Quelle:

Dietrich Bonhoeffer. Bilder seines Lebens. Hrsg. v. Bethge, Renate und Gremmels, Christian. Gütersloh 2005. | Bethge, Eberhard: Dietrich Bonhoeffer. Theologe – Christ – Zeitgenosse. Eine Biographie. Gütersloh9 2005.

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg