Sabine Leibholz-Bonhoeffer

Sabine und Gerhard Leibholz nach ihrer Emigration in einer Pension in London, Forest-Hill

Quelle:

Bildbiografie Dietrich Bonhoeffer. Bilder aus seinem Leben, herausgegeben von Eberhard Bethge, Renate Bethge und Christian Gremmels, © Gütersloher Verlagshaus GmbH, Gütersloh 2005

Zu Sabine Bonhoeffer hatte Dietrich Bonhoeffer ein besonders Verhältnis, da sie nicht nur seine Schwester, sondern seine Zwillingsschwester war. Auf diese besondere Verbindung oder die Theorie, Zwillinge würden ähnliche Lebenserfahrungen machen, auch wenn sie nicht zusammen sind, spielte Dietrich Bonhoeffer auch in Briefen an sie an. Da Sabine Leibholz aufgrund der jüdischen Herkunft ihres Mannes mit diesem schließlich nach England emigrierte, lag zwischen ihr und Dietrich Bonhoeffer eine sehr viel höhere Distanz als zwischen ihm und allen anderen Geschwistern. Sie hielten jedoch regelmäßig per Brief Kontakt, versuchten, einander zu unterstützen, und Bonhoeffer bemühte sich darum, Sabine und Gerhard Leibholz im Rahmen seiner Auslandsreisen besuchen zu können.

Quelle:

Bethge, Eberhard: Dietrich Bonhoeffer. Theologe – Christ – Zeitgenosse. Eine Biographie. Gütersloh9 2005.

LEIBHOLZ-BONHOEFFER, SABINE (1906-1999): wurde am 04.02.1906 in Breslau geboren und war die Zwillingsschwester von Dietrich Bonhoeffer, seit dem 06.04.1926 mit Gerhard Leibholz verheiratet, zwei Kinder; wanderte aufgrund der jüdischen Wurzeln ihres Mannes 1938 mit ihrer Familie nach Oxford aus; kehrte 1947 nach Göttingen zurück; starb am 07.07.1999 in Göttingen.

Vita aus:

D. Bonhoeffer. Der Weg in den Widerstand von Christian Gremmels und Heinrich W. Grosse ©1996 Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg