Bonhoeffer-Forschungszentrum für Öffentliche Theologie in Zentralafrika

Aktuelle Meldung vom: 13.09.2016

Bonhoeffer-Forschungszentrum

Bonhoeffer-Forschungszentrum

Eröffnungsfeier

Neugründung: Dietrich-Bonhoeffer-Forschungszentrum für Öffentliche Theologie in Zentralafrika

Es ist Sonntag. Die meisten Bewohner von Kigali, der Hauptstadt Ruandas, sind festlich gekleidet und auf dem Weg in die Kirche. Für eine Gemeinde ist dieser 21. Februar 2016 jedoch ein ganz besonderer Tag: Mit einem Gottesdienst soll die Einweihung des neugegründeten „Dietrich-Bonhoeffer-Forschungszentrum für Öffentliche Theologie“ begangen werden. Dazu hat sich internationaler Besuch angesagt: u.a. sind Heinrich Bedford-Strohm (EKD), Traugott Jähnichen (Universität Bochum), Martin Domke (Kirche von Westfalen) und Christine Schliesser (Universität Zürich) gekommen. Zusammen mit Pascal Bataringaya, dem Präsidenten der presbyterianischen Kirche in Ruanda, werden sie das Zentrum eröffnen. Bataringaya, der in Bochum über die Friedensethik Bonhoeffer promovierte, wird die Leitung des Zentrums übernehmen. Dabei wird er von einem Wissenschaftlichen Beirat unterstützt.


Das Bonhoeffer Forschungszentrum widmet sich der Aufgabe, das Erbe Dietrich Bonhoeffers für die Friedens- und Versöhnungsarbeit in Ruanda und darüber hinaus fruchtbar zu machen. Nach dem Völkermord in Ruanda, der 1994 rund einer Million Menschen das Leben kostete, ist dies eine ebenso schwierige wie lebensnotwendige Aufgabe. Das Zentrum steht dabei auf zwei Beinen, einem akademischen und einem praktischen. In seiner akademischen Orientierung möchte es die Forschung zu Bonhoeffer besonders im zentralafrikanischen Umfeld fördern. Auch soll es Fortbildungsangebote für Pfarrerinnen und Pfarrer unterschiedlicher Denominationen geben. In seiner praktischen Ausrichtung richtet es sich an die Gesamtbevölkerung vor Ort und bietet Bildungsangebote, v.a. zu Themen der Konfliktlösung und Versöhnung. Dabei soll das Bonhoeffer Forschungszentrum in ein Netz bereits bestehender Zentren und Organisationen eingebunden werden, darunter die Internationale Bonhoeffer-Gesellschaft, deutschsprachige Sektion, die Bamberger Dietrich-Bonhoeffer-Forschungsstelle für Öffentliche Theologie, das Berliner Zentrum für Öffentliche Theologie sowie das Beyers Naudé Centre for Public Theology in Stellenbosch, Südafrika.


Christine Schliesser, Universität Zürich


Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg