"Vom Mut, sich als Kirche der Schuld zu stellen"

Aktuelle Meldung vom: 22.12.2015

Marienburger Allee 43

Vom Mut, sich als Kirche der Schuld zu stellen

Dietrich Bonhoeffer zum 110. Geburtstag

Datum: 4. und 5. Februar 2016

Ort und Veranstalter: Evangelische Akademie zu Berlin

 

Sie sind herzlich zur Geburtstagsfeier eingeladen. Geehrt wird Dietrich Bonhoeffer, er würde am 4. Februar 110 Jahre alt. Eröffnet wird die zweiteilige Veranstaltung mit einem Vortrag von Bischof i.R. Prof. Dr. Wolfgang Huber zu einem Thema, das Bonhoeffer sehr am Herzen lag: der Umgang mit Schuld.

„Gerade an seinem Geburtstag über Schuldfragen zu sprechen, passt zu Bonhoeffer und seiner Theologie“, sagt Studienleiterin PD Dr. Eva Harasta. Die Tagung am 4. und 5. Februar soll aktuelle Schuldzusammenhänge der Kirche(n) mit Bonhoeffers Theologie in Berührung bringen. Wie soll und muss sich die Kirche zur Schuld stellen? Angesprochen werden der Umgang mit geschichtlicher Schuld in der weltweiten Ökumene, sowie die Behandlung von Schuld im deutschen kirchlichen Kontext auch im Blick auf die Situation in der ehemaligen DDR. Auch die politische Dimension von Versöhnung im Vergleich zwischen Südafrika und Deutschland ist ein Schwerpunkt.

 „Mut zur Schuld“ möchte Wolfgang Huber in seinem gleichnamigen Beitrag machen, der im Mittelpunkt des Abendforums am Donnerstag, 4. Februar, steht. Im Anschluss an den Vortrag folgt ein Orgelkonzert von Kirchenmusikdirektor Kilian Nauhaus.

Am Freitag, 5. Februar, wird die Veranstaltung als Fachtagung in der Französischen Friedrichstadtkirche fortgesetzt. Den Abschluss bildet ein festlicher Geburtstagsabend mit Lesungen und Musik im Bonhoeffer-Haus (Berlin-Charlottenburg).

 „Vom Mut, sich als Kirche der Schuld zu stellen“ wird von der Evangelischen Akademie gemeinsam mit der Internationalen Bonhoeffer Gesellschaft e.V. und der Erinnerungs- und Begegnungsstätte Bonhoeffer-Haus durchgeführt. Die Adolf-Loges-Stiftung (Heidelberg) fördert das Abendforum und die Fachtagung.

hier finden Sie weitere Details zur Anmeldung und das Tagungsprogramm

 

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg