Veranstaltungen

 

 

 

 

 

Jahrestagung der ibg 2021

Absage und Verschiebung der für den 9. - 12. 9. 2021 geplanten ibg-Jahrestagung

 

Am 27. 3. 2021 hat der Vorstand der ibg - deutschsprachige Sektion schweren Herzens und nach reiflicher Abwägung aller relevanten Gesichtspunkte der derzeitigen Corona-Lage sowie der Möglichkeiten, alternative Forrmate zu organisieren, einstimmig erneut beschlossen, die ibg - Jahrestagung, die nach erstmaliger Absage 2020 nun für den 9. bis zum 12. September 2021 vorgesehen gewesen ist, ein weiteres Mal abzusagen und zu verschieben. Sie soll nun (nach wie vor zum selben geplanten Thema der deutsch-deutschen Bonhoeffer-Rezeption) vom 1. bis zum 4. September 2022 (wiederum im Haus Hainstein in Eisenach) stattfinden.

 Trotz der inzwischen angelaufenen Impfschutzmaßnahmen ist die Pandemie-Situation leider immer noch sehr unübersichtlich und risikoreich. Wie sich die Lage bis zum September entwickeln wird, kann niemand von uns verbindlich vorhersagen. Die oft mehr floskelhaft verwendete Formulierung: „so Gott will und wir leben“ (nach Jak 4,15) hat ihre tiefe Berechtigung und mahnt uns zur Vorsicht, zur Demut und zur Bescheidenheit angesichts der vielen Unwägbarkeiten unseres Lebens. Um der Planungssicherheit willen ist es aber geraten gewesen, jetzt eine verantwortliche Entscheidung zu treffen.

Es ist wieder sehr traurig, dass auch in diesem Jahr unsere Jahrestagung nicht stattfinden wird, ebenso wenig wie unsere Mitgliederversammlung. Aber wir im Vorstand sind nach wie vor davon überzeugt, dass uns auch diese zweite Verschiebung nicht nachhaltig belasten und aus dem Tritt bringen wird. Wir werden darüber nachdenken, ob und wie wir vielleicht die eine oder andere Kompensationsmöglichkeit finden und als Zeichen unserer bleibenden Verbindung in unserer Bonhoeffer-Gesellschaft auch und gerade in diesen bedrückenden Zeiten, in denen es kaum oder gar nicht möglich ist, sich persönlich zu treffen und austauschen, auf den Weg bringen können. 

Wir hoffen sehr, dass Sie alle, die Sie sich - wie wir - auf die Tagung und die Begegnungen im September gefreut haben, auch ein zweites Mal für die Entscheidung zur Absage und Verschiebung der Jahrestagung Verständnis haben und sie mittragen können. Und wir hoffen sehr  dass wir uns dann wirklich und persönlich treffen, miteinander diskutieren und feiern können - so Gott will und wir leben. Bleiben Sie alle gesund und gesegnet!

 

Kiel, in der Karwoche 2021

 Prof. Dr. Hartmut Rosen

Für den Vorstand  der ibg - deutschsprachige Sektion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg