Über uns

Die Internationale Bonhoeffer-Gesellschaft, Deutschsprachige Sektion, (ibg) ist eine wissenschaftliche Vereinigung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Erbe des Christen, evangelischen Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer (1906 - 1945) zu bewahren und für die Gegenwart fruchtbar zu machen. Sie weiß sich einem Lehrer der Kirche verpflichtet, dessen Erkenntnisse und Erfahrungen für Kirche und Gesellschaft auch in der Zukunft große Bedeutung haben.

  • Die ibg fördert Untersuchungen zum Leben und Werk Dietrich Bonhoeffers und steht bei Anfragen von Einzelpersonen, Bildungseinrichtungen oder anderen Gruppen gern für Beratung zur Verfügung. Sie ist mit dem Herausgeberkreis der Dietrich Bonhoeffer Werke verbunden. Die Gesamtausgabe von 16 Bänden und einem Registerband liegt seit 1998 vor.
  • Die ibg veranstaltet Tagungen zu aktuellen theologischen, kirchlichen und gesellschaftlichen Themen. Zu den Tagungen sind neben den Mitgliedern alle Interessierten eingeladen.
  • Die ibg hat gegenwärtig 469 Einzelmitglieder (Jahresbeitrag 30.- €) und 26 korporative Mitglieder (Jahresbeitrag 50,- €) [Mitgliedschaftserklärung]. Sie gibt dreimal jährlich einen Rundbrief heraus (ca. 70 Seiten), in einer Auflage von etwa 600 Exemplaren.
  • Die ibg steht in engem Kontakt mit den Sektionen in den USA, den Niederlanden, in Polen, Japan, Korea und Brasilien. Es bestehen Verbindungen zu zahlreichen Einzelpersonen in der ganzen Welt. Alle vier Jahre findet ein internationaler Kongress statt (1988 Amsterdam, 1992 New York, 1996 Kapstadt, 2000 Berlin, 2004 Rom, 2008 Prag, 2012 Sigtuna).
  • Gern beraten wir Sie bei der Einladung von Referenten. Bitte wenden Sie sich dazu an die Vorsitzende Christiane Tietz oder den Geschäftsführer Gernot Gerlach. (Kontaktdaten: christiane.tietz|bei|theol.uzh.ch und gernot.gerlach|bei|ekkw.de)
  • Flyer der IBG
  • Satzung der IBG

Links zu anderen Internationalen Bonhoeffer-Gesellschaften:

Links zu Bonhoeffer-Archiven:

 

Sonstige Links:

 

 

 

 

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg