Rüdiger Schleicher

Rüdiger und Ursula Schleicher, etwa 1923

Quelle:

Bildbiografie Dietrich Bonhoeffer. Bilder aus seinem Leben, herausgegeben von Eberhard Bethge, Renate Bethge und Christian Gremmels, © Gütersloher Verlagshaus GmbH, Gütersloh 2005

Sein Schwager Rüdiger lebte mit seiner Familie nur einen Steinwurf von Dietrichs Elternhaus entfernt, doch nicht nur die räumliche Nähe und der enge Zusammenhalt der Familie sorgten für einen regen Austausch zwischen Dietrich und Rüdiger. Beide waren darüber hinaus in den Widerstand gegen Hitler eingebunden. Es war mehrfach das Haus der Familie Schleicher, in dem mit Spannung auf bestimmte Ereignisse gewartet wird. Beispielsweise übte die ganze Familie hier die Geburtstagskantate für Klaus Bonhoeffer ein, während man auf die Meldung wartete, dass Hitlers Flugzeug abgestürzt sei. Ein Jahr darauf verbrachte Dietrich hier seine letzten Stunden in Freiheit, bevor er von der Gestapo verhaftet wurde.

Wie andere Familienmitglieder bemühten sich auch die Schleichers, den Kontakt mit Dietrich zu halten, als dieser im Gefängnis saß. Rüdiger, Ursula und Renate waren besonders daran beteiligt gewesen, Dietrichs Flucht vorzubereiten. Sie übergaben Unteroffizier Knobloch die nötige Tarnkleidung, Lebensmittelkarten und Geld für die Versorgung in der ersten Zeit.

Quelle:

Renate Bethge: Dietrich Bonhoeffer. Eine Skizze seines Lebens © 2004, Gütersloher Verlagshaus GmbH, Gütersloh

SCHLEICHER, RÜDIGER (1895-1945): wurde am 14.01.1895 in Stuttgart geboren; heiratete am 15.05.1923 Ursula Bonhoeffer, ihre gemeinsame Tochter Renate heiratete 1943 Eberhard Bethge, einen guten Freund seines Schwagers Dietrich Bonhoeffer; war Jurist und Widerstandskämpfer, wurde daher verhaftet und am 23.04.1945 getötet.

Vita aus:

Kalliope. Verbundkatalog Nachlässe und Autographen.

Leben und Werk

Bonhoeffer heute

Forschung

ibg